Krass…

Krass… Eigentlich hatte ich meinen Blog ja mangels Lesern aufgegeben… Seit über 3 Jahren hab ich hier nix mehr geschrieben! Heute zufällig mal wieder durch die Statistiken gestöbert… Und was entdecke ich? Ich habe noch immer kontinuierlich (jeden Tag!) mehr Besucher als damals zu meiner „aktiven“ Zeit. Und das seit über 2 Jahren! Sollte ernsthaft mal drüber nachdenken, doch wieder zu schreiben… 😉

Advertisements
Veröffentlicht unter Blog-internes | 6 Kommentare

Was ist das? – Das Blutzuckermessgerät

Blutzucker-Messgerät mit Messstreifen und Lanzette

Blutzucker-Messgerät mit Messstreifen und Lanzette

Heute will ich ein weiteres diagnostisches Messgerät aus dem Rettungsdienst vorstellen – das Blutzuckermessgerät.

Glukose ist ein wichtiger Energielieferanten für den Körper. Vor allem das Gehirn wird über Glukose mit Energie versorgt. Ein dauerhaft erhöhter Wert ist ein Indiz für Diabetes. Bei einem zu niedrigen Wert wird unter anderem das Gehirn nicht mehr mit Energie versorgt. Dies kann zu einem Schock, Krampfanfällen, Bewusstlosigkeit und letztendlich auch zum Tode führen.

Um den Wert des Blutzuckerspiegels messen zu können gibt es Messgeräte, die das einfach über Kapillarblut machen können. Selbstverständlich gibt es auch klinische genauere Tests, um diese soll es hier jedoch nicht gehen!

Die Werte können grundsätzlich in zwei Einheiten angegeben werden. mmol/l  und mg/dl. In Deutschland ist letzteres üblicher, international eher mmol/l. Als grobe Formel zum umrechnen kann man sich zum umrechnen merken:

mmol/l x 18 = mg/dl

Der normale Wert liegt je nach Literatur-Quelle und Zustand (nüchtern / nach dem essen) zwischen 80 und 140 mg/dl. Ein Wert unter 50 mg/dl ist ein Notfall! Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel, ich habe schon im Rettungsdienst einen Patienten erleben dürfen, der bei einem BZ-Wert von 23 mg/dl noch mit uns gesprochen hat!

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Was ist das? – Das Pulsoxymeter / Pulsoxy

Finger-Pulsoxymeter (Sauerstoffsättigung 98% und Puls 89)

Heute will ich ein technisches Hilfsmittel aus dem Rettungsdienst vorstellen – das Pulsoxymeter.

Das Gerät dient dazu, die Sauerstoffsättigung im Blut nichtinvasiv zu messen. Genauer gesagt die prozentuale Beladung des Hämoglobin im arteriellen Blut. Im Regelfall wird mit einem Fingerclip-Sensor gemessen, der einfach an einem Finger angebracht wird. Bei günstigen Geräten ist die gesamte Technik im Fingerclip untergebracht (Finger-Pulsoxymeter). Höherwertige Geräte bestehen aus dem Hauptgerät mit der Technik und einem per Kabel verbundenen Fingerclip-Sensor (Hand-Pulsoxymeter). Vorteil der Handgeräte ist, dass man auch andere Meßsensoren anschliessen kann (z.B. Klebesensoren für Säuglinge, …).

Durch den Sensor werden verschiedene Lichtwellen (Intrarot) „durch den Finger geschickt“ und auf der anderen Seite gemessen, die Differenzen der „Lichtdurchlässigkeit“ der verschiedenen Wellenlängen machen dann die Sauerstoffsättigung berechenbar und werden durch das Pulsoxy angezeigt. Dieser Wert nennt sich dann SPO2 (partielle Sauerstoffsättigung).

Die Messung der Sauerstoffsättigung ist im Rettungsdienst eine Standardmaßnahme im Monitoring. Der Normalwert beim gesunden Menschen liegt zwischen 97 und 100%.

Vorsicht ist bei einer CO-Intoxikation geboten! Das Pulsoxymeter mißt, wie oben bereits geschrieben, nicht den Sauerstoff im Blut, sondern den Anteil von beladenem Hämoglobin (welches ja in der Regel mit Sauerstoff beladen ist!). Da sich Kohlenmonoxid (CO) ca. 300 mal besser mit Hämoglobin bindet als Sauerstoff, erhalten wir in der Pulsoxymetrie einen Wert von 100%, obwohl der Patient einen akuten Sauerstoffmangel hat! Also gerade bei Suiziden oder Unfällen durch Auto-Abgase, Grills, … in geschlossenen Räumen nicht täuschen lassen…

Deswegen gilt hier auch wie immer: Behandle den Patienten, nicht den Monitor!

Falsch wird das Messergebniss auch bei lackierten Fingernägeln, hier vor allem bei blauen, grünen und schwarzen Farben. Rot stört in der Regel nicht…

Ich hoffe, die Serie findet Anklang und würde mich über Verbesserungsvorschläge, Kritiken, … natürlich freuen!

Veröffentlicht unter Was ist das? | 3 Kommentare

Was ist das? – Neue Serie

Heute geht es los! Meine neue Serie „Was ist das?“. Hier werde ich jede Woche einen Artikel / ein Gerät aus dem Bereich Notfallrettung / Feuerwehr vorstellen.

Sinn der Artikelreihe soll es werden, dass auch „branchenfremde“ wissen, mit welchen Geräten / Hilfsmitteln der Rettungsdienst bzw. die Feuerwehr arbeiten. Wer bestimmte Geräte vorgestellt haben möchte, kann dies gerne in Form eines Kommentars äußern! Ich werde dann schauen, was sich machen lässt…

Die Artikel werden alle der Kategorie „Was ist das?“ zugeordnet, sind also leicht auf ein mal rauszusuchen…

Thema von Folge 1 heute: Das Pulsoxymeter

Weitere Artikel erscheinen dann in lockerer Abfolge jede Woche. Geplant ist immer am Wochenende, mal sehen wie weit ich das einhalten kann… 😉

EDIT: Ich hatte schonmal einen „themenrelevanten“ Artikel geschrieben: „Funkmeldesystem (FMS) – Was ist das?„. Diesen habe ich nun auch dieser Kategorie zugeordnet, da er hier ja ideal passt, auch wenn er nicht innerhalb der Serie entstand…

Veröffentlicht unter Was ist das? | Kommentar hinterlassen

zum kotzen

Patient erfolgreich im Auto verschnürt, die Reise kann losgehen.

Mein üblicher Satz: „Wenn Ihnen schlecht wird oder was nicht okay ist, bitte einfach sagen“
Patient: „Nein! Ist doch alles wunderbar! Wieso sollte ich…“ *kotz*

Veröffentlicht unter Daily Life..., Rettungsdienst | Kommentar hinterlassen

Juhuu!

Mein Blog ist zwei Jahre alt! Leider viel weniger Posts als geplant, aber wenn mein Leben in die geplante Richtung geht wirds bald viel mehr… 😉

Also… Es wird spannend… Lassen wir uns überraschen!

Veröffentlicht unter Blog-internes | 1 Kommentar

Suchbegriffe

Die Suchbegriffe meiner Besucher mal wieder:

opqrst schema: Erleichtert die Arbeit, findet Ihr hier

sample schema rettungsdienst: Ebenso hier zu finden

bekomme kein wachenpraktikum: Weitersuchen!

physiologie der atmung: Habe ich hier mal zusammengefasst

Komisch. Inzwischen beachtliche Besucherzahlen, aber kaum Suchbegriffe. Oder gibt es noch mehr als diese Übersicht auf dem Dashboard? Und nicht wie die meisten anderen Suchen nach diversen Drogen wie Morphium und Fentanyl oder Fetish-Themen 😉

Veröffentlicht unter Blog-internes | 1 Kommentar